Donnerstag, 23.05.2024 02:17 Uhr

Erster Dressurtag

Verantwortlicher Autor: Pressebüro Binder Stuttgart, 12.05.2024, 17:09 Uhr
Presse-Ressort von: Tanja Obermann Bericht 2000x gelesen

Stuttgart [Pressebüro Binder] Gireg Le Coz und Nadja Minder gleichauf vorne – Michael Jung, Andrew Hoy und Vivien Zeeb ebenfalls in Führung. Die Internationale Marbacher Vielseitigkeit 2024 ist eröffnet: Pünktlich um 14 Uhr begannen an Himmelfahrt auf den beiden Vierecken in der Arena des Haupt- und Landgestüts Marbach die Dressurprüfungen der 4-Sterne-kurz und der 2-Sterne-kurz. Kevin McNab (Australien) hatte im Sattel des 14 Jahre alten

Oldenburger Wallachs Best Friend auf Viereck 1 am Ende 32.2 Punkte und belegte im Preis der Firma iWEST Rang fünf. Die Schweizerin Nadja Minder und ihre achtjährige Holsteiner Stute Jezebelle GS auf Viereck 2 kamen mit 33.2 Punkten auf Platz 9. In dieser Prüfung führt nach dem ersten Tag der dreimalige Olympiasieger Michael Jung (Horb) auf Dzoker (24.8), in der Vier-Sterne-kurz liegen der Franzose Gireg Le Coz mit dem 14-jährigen Selle-Francais-Wallach Aisprit de la Loge und die Schweizerin Nadja Minder mit dem in Polen gezogenen Wallach Top Job‘s Jalisco (jeweils 30.1) gemeinsam vorn.

Leader der Vier-Sterne-lang um den Preis des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ist der in Münsingen geborene Dirk Schrade (Heidmühlen), 2012 in London Mannschafts-Olympiasieger, der auf dem Holsteiner Wallach Casino sehr gute 28.8 Punkte schaffte. Der australische „Altmeister“ Andrew Hoy, jedes Jahr Stammgast in Marbach, kam mit dem 15 Jahre alten Wallach Vassily de Lassos auf 30.6 Punkte. Der hier ebenfalls genannte Japaner Shunto Takahashi durfte nicht an den Start gehen, weil sein Wallach Vegas De L’elfe Jra als einziges Pferd nicht durch die Verfassungsprüfung gekommen und disqualifiziert worden war.

Im Preis der OutletCity Metzingen (Zwei-Sterne-lang) liegt vor der morgigen Fortsetzung ein deutsches Amazonen-Trio in Führung: Die Ludwigsburgerin Vivien Zeeb auf dem elfjährigen Hannoveraner Wallach Lucky Loop ist Erste (29.7), gefolgt von Maya Marie Fernandez (Weiterstadt) – 2021 Deutsche Meisterin und EM-Team-Zweite bei den Ponyreitern – auf dem Holsteiner Hengst Ikarus (31.3). Dritte ist Katharina Dannegger (Altensteig) auf dem Wallach Chavarie (32.8).

Am Freitag folgen um 9 Uhr die zweiten Teil-Prüfungen der Vier-Sterne-kurz und der Zwei-Sterne-kurz, um 14.30 Uhr Teil 2 der Zwei-Sterne-lang. Am Samstag, 11. Mai 2024, gehen alle Eventer dann auf die vier verschiedenen Geländestrecken auf dem Gebiet des Haupt- und Landgestüts Baden-Württemberg: Um 9 Uhr beginnt die Zwei-Sterne-lang-Prüfung (3.795 Meter), um 10.30 Uhr ertönt die Startglocke zur CCI**** lang (5.700 m). Die 3.825 Meter lange Strecke des CCI**** kurz um den Preis der Firma iWEST wird um 13 Uhr in Angriff genommen, und das CCI** kurz über 2.945 m um den Preis der Firma Mattes beschließt ab 16.15 Uhr den Geländetag.

Das Springen in dieser Klasse findet bereits um 9 Uhr in der großen Arena statt, hier ist also das Gelände der Abschluss. Die drei übrigen Springprüfungen beginnen am Sonntag, 12. Mai, in der großen Arena um 10 Uhr (CCI** lang), um 12 Uhr (CCI**** kurz) beziehungsweise um 15 Uhr (CCI**** lang). Tickets für den Geländetag am Samstag kosten an der Tageskasse 22 Euro (ermäßigt für Jugendliche bis 18 Jahre, Senioren ab 65 Jahren, Schüler, Studenten, Behinderte, jeweils mit Ausweis) 17 Euro. Familien mit bis zu drei Kindern 50 Euro. Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt. Für die Springen am Sonntag ist der Eintritt frei.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.